Die richtige Hochzeitskarte finden

Hochzeit

Die Wahl der richtigen Hochzeitskarten

Ist erst einmal die Gästeliste erstellt worden, geht es als Nächstes an die Auswahl der passenden Hochzeitskarten. Zu diesem Zweck sind bereits viele vorgefertigte Karten verfügbar, die nur noch mit dem individuellen Inhalt versehen werden müssen. Wem das nicht persönlich genug ist, der kann auch eigene Hochzeitseinladungen anfertigen lassen. Was die Wahl des Motivs angeht, entscheidet unter anderem auch das Alter der Brautleute. So wird ein älteres Paar wahrscheinlich ein dezenteres und traditionelleres Motiv wählen als ein sehr junges Paar. Ausschlaggebend ist letztendlich aber vornehmlich der individuelle Geschmack: Ob ein Foto der Brautleute die Karte zieren soll oder lieber ein klassisches Hochzeitsmotiv wie das der Trauringe, oder ob die Wahl vielleicht auf einen lustigen Spruch mit einer ausgefallenen Grafik fällt, hängt einzig und allein davon ab, was gefällt.

Es sollte aber darauf geachtet werden, dass die Hochzeitseinladungen einheitlich gestaltet und für alle Gäste gleichermaßen geeignet sind - während die beste Freundin über einen leicht anzüglichen Spruch lacht, finden Oma und Opa diesen Einfall vielleicht weniger amüsant. Findet aber eine eher lockere, ungezwungene Trauung inklusive Feier statt, darf auch gern auf unkonventionelle Designs zurückgegriffen werden.

Auch auf den Inhalt kommt es an

Mindestens genauso wichtig wie das Layout der Hochzeitskarten ist selbstverständlich auch der Inhalt, dass es sich um eine bevorstehende Trauung handelt, wird zwar meist auf den ersten Blick deutlich; dennoch sollte auch im Einladungstext noch einmal stehen, dass zu einer Hochzeit geladen wird. Ebenso sollten die Brautleute namentlich erwähnt werden. Auch Datum und Uhrzeit sowie der genaue Ort inklusive Wegbeschreibung besonders bei auswärtigen Gästen dürfen nicht fehlen. Hier haben Braut und Bräutigam die Möglichkeit, ihre Gäste gezielt entweder zur gesamten Trauung oder erst zum späteren Essen und Feiern einzuladen. Für die Gäste ist es ebenfalls wichtig, zu wissen, ob es Übernachtungsmöglichkeiten oder organisierte Heimfahrten gibt und wer die Kosten für diese übernimmt.

Steht die Feier unter einem Motto oder gibt es einen bestimmten Dresscode, wird auch dieser im Rahmen der Einladung erwähnt. So haben die Gäste ausreichend Zeit, sich um ein passendes Outfit zu kümmern. Natürlich ist es zum Anlass einer Hochzeit üblich, Geschenke an die Brautleute zu überreichen. Um Unannehmlichkeiten zu vermeiden und es den Gästen leicht zu machen, können in der Einladung bereits Wünsche geäußert werden. Diese sollten aber immer dem Verhältnis der Brautleute zum Gast entsprechen. Alternativ können auch lustige Dinge geschenkt werden. Allerdings nur wenn das Brautpaar Spaß versteht.

Die eigene Hochzeit wird nicht umsonst auch als der "schönste Tag im Leben" bezeichnet. Selbstverständlich wollen die Brautleute, dass an diesem Tag alles perfekt vonstattengeht und so nur schöne Erinnerungen bleiben, an denen sie sich für den Rest ihres Ehelebens erfreuen können. Dass eine Hochzeit besonders im Vorfeld auch umfangreiche Vorbereitungen erfordert, ist ebenfalls nicht neu. Neben dem richtigen Outfit, der passenden Location und einem vielseitigen und vor allem leckeren Menü wollen natürlich auch die Gäste geladen werden, denn was wäre eine Hochzeitsfeier ohne Freunde und Verwandte?!

Hochzeitskarten

Um Rückantwort wird gebeten

Für das Brautpaar ist es für die richtige Organisation der Hochzeitsfeierlichkeiten besonders wichtig, mit der richtigen Gästeanzahl zu rechnen. Schließlich macht es einen großen Unterschied, ob zwanzig, fünfzig oder hundert Personen bewirtet und untergebracht werden müssen. Aus diesem Grund sollten Hochzeitseinladungen immer frühzeitig (am besten ungefähr drei Monate vor der Trauung) losgeschickt werden. Sie sollten außerdem unbedingt einen letzten Absatz enthalten, in dem um Antwort gebeten wird. Auch dafür kann ein bestimmter Zeitrahmen festgesetzt werden, in dem die Gäste sich schriftlich oder telefonisch melden können. Die richtigen Kontaktdaten - Adresse, Email und Telefon - dürfen daher auf keinen Fall fehlen.